Einsatzmittelvorstellung aus dem Bereich

Medizinische Gefahrenabwehr

Kater Schwabach 13/2

Einsatzmitteltyp: ELW 2 UG-SanEL




Standort des Einsatzmittels:

• JUH Ortsverband Schwabach-Roth im RV Mittelfranken
•  Bundesland: Bayern

Technische Daten und Co.:

• Rufname: Kater Schwabach 13/2
• Fahrgestell: Iveco Daily
• Motor: Dieselmotor, 2,5 L, 200PS
• Getriebe: Automatik
• Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
• Zul. GG: 7200 kg
• Ausbauer: Koffer Fa. RKB Karosseriewerk GmbH,
• Kommunikationsausstattung Fa. Kuhn Elektronik
• Beschriftung: Fa. Werbeleo
• Baujahr: 2018
• Indienststellung: April 2018
• Luftfederung Hinterachse
• 2 Standheizungen
• 2 Klimaanlagen
• LED-Umfeldbeleuchtung
• beheizbare Rückspiegel
• Rückfahrkamera
• 7 Sitzplätze (2x Funkraum, 3x Besprechungsraum, 2x Fahrerraum)
• Teklite Mast (Länge 6m, ca. 4m über Fahrzeugdach)
• elektr. Markise
• begehbares Dach
• Dachbox zur Lagerung der Mastantennen
• Kühlschrank & Kaffeemaschine

Ausstattung:

• 3x feste PC-Arbeitsplätze mit Lumis und Lardis-Touch, davon zwei während der Fahrt bedienbar (drehbare Sitze mit Dreipunkt-Sicherheitsgurt)
• 3x mobile PC-Arbeitsplätze mit Lumis und Lardis
• 1x Besprechungsraum mit Tisch und drei Sitzplätzen (auch für die Fahrt geeignet) bzw. fünf Sitzplätzen wenn die Vordersitze gedreht werden
• 1x Samsung 40“ Fernseher über dem Besprechungstisch zur elektronischen Lagedarstellung oder für TV-Betrieb
• 1x Multi-WAN-Router NetModule NB1600 (Internet via LTE, WAN-Port oder Sat)
• 1x coM.Sat IP-Basic Telefonanlage (Telefonie über VoIP oder 2x GSM)
-1x Lardis-Pilot zwischen Fahrer und Beifahrer zur integrierten Bedienung der wichtigsten Lardis-Funktionen bzw. Funkgeräte, Besprechung der ELA der SoSi-Anlage, Garmin-Navigation und Darstellung der Rückfahrkamera
• 4x MRT Sepura (1x TMO/DMO, 2x nur TMO, 1x nur DMO)
• 10x HRT Sepura
• 1x Aktivhalterung für Sepura HRT mit Lumis-Anbindung
• 2x Teledux 9 (2m & 4m)
• 2x Siemens Gigaset DECT-Telefone
• 1x IP-Copter IP KA Drive Away Sat Anlage (TV und Backup für Internet und Telefonie)
• 1x Stromerzeuger Eisemann BSKA 14EV RSS Cube (14kVA Leistung)
• 1x Multifunktionsdrucker HP (Drucker, Fax, Scanner, Kopierer)
• 1x Notfallrucksack
• 1x Lagedarstellungssystem RD mit 3x Whiteboards und verschiedenen Magnetschildern (Eigenkreation), Vorhaltung aller verfügbaren Fahrzeug im ILS-Bereich als Magnetschild sowie Vorhaltung einer Vielzahl von Blankoschildern für Fahrzeuge, Einheiten und Einrichtungen.
• div. Büromaterial und -equipment
• div. Kennzeichnungswesten UG-SanEL bzw. SEG IuK (grau bzw. Einheitsführer blau, je nach Einsatz kann das Rückenschild UG SanEL oder SEG IuK getauscht werden)
• div. Kennzeichnungswesten Abschnittsleiter (weiß mit definierten Rückenschildern u. a. Behandlung, Bereitstellungsraum, Luft usw.)
• Equipment zur Verlagerung des Betriebs aus dem ELW in ein Gebäude (div. Ethernet-Kabel, DLAN-System, Ethernet-Switche, Schuko-Verlängerungskabel etc.)

Software und Co.

• LUMIS Führungssystem Version 4.1.x mit ÜMANV Komponente im lokalen Netzwerk als Server-Client-Lösung auf dem ELW

• Lardis Funkbediensystem

Einsatzgebiet:

• Stadtgebiet Schwabach sowie die Landkreise Roth und Weißenburg-Gunzenhausen
• Primäres Einsatzgebiet ist das Stadtgebiet Schwabach. Durch eine Kooperation mit dem BRK Kreisverband Südfranken rücken die IuK-Einheiten des BRK aus Roth und der JUH Schwabach immer gemeinsam zu Einsätzen innerhalb des Leitstellengebiets (o. g. drei Gebietskörperschaften) aus. Es rücken somit u. U. zwei ELW‘s an, wobei immer eines der beiden Fahrzeuge federführend tätig wird und der zweite ELW ggf. eine räumlich entfernte Abschnittsleitung unterstützt oder nur als Zubringerfahrzeug für das IuK- bzw. UG-Personal dient. Die Kräfte beider Organisationen werden an der Einsatzstelle als eine Einheit tätig und unterstützen sich gegenseitig.
• Fläche ca. 1900 km2 (Leitstellengebiet)
• Einwohner etwas mehr als 500.000 (Leitstellengebiet)
• bei planbaren Sanitätsdiensten, geplanten Einsätzen wie z. B. Evakuierungen bei geplanten Bombenentschärfungen oder im Rahmen des Hilfeleistungskontingents
• Alarmierung 24/7 im Bedarfsfall per FME über die ILS Mittelfranken Süd
• Besatzung im Alarmfall: 1/3/4
• Verfügbares Personal in der IUK-Gruppe: 10 Helfer

Einsatzkriterien zur Alarmierung:

Alarmierung der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (LNA/Orgl) bei:

• > 10 Patienten
• >= drei Notärzten im Einsatz
• Feststellung des besonderen Koordinierungsbedarfs und entsprechender Anforderung einer SanEL

Alarmierung der Schnelleinsatzgruppe Information und Kommunikation (SEG IuK) bei:

• erhöhtem Koordinierungsbedarf im RD Einsatz unterhalb der SanEL-Schwelle
• Vermisstensuchen
• auf Anforderung des Einsatzleiter RD

Einsatzfrequenz und Co.

• Ungeplante Einsätze pro Jahr: ca. 15-30 (Aktuell 2018: 16)
• Geplante Einsätze pro Jahr: ca. 5-10
Produkte & Co
Hier gehts zur Information über unsere Produkte
Interface & Co
Unsere Schnittstellen verbinden Systeme
Forschung & Co
Wir forschen für Sie in unterschiedlichen Sicherheitsbereichen
Kreiseinsatzzentrale
Als kompetenter Anbieter für KEZ Software bieten wir alles bis zur zertifizierten Schnittstelle
Aktuell informiert
In unserem Infobereich stellen wir DSGVO-konform immer aktuelle Berichte rund um unsere Anwendungen bereit
Kunden & Service
Updates, Informationen, Setups & mehr halten wir für Sie in diesem Bereich verfügbar.
Schreiben Sie uns an

Lesen Sie bitte vorher unsere

Datenschutzerklärung

mit Übersendung bestätigen Sie diese und
erklären sich mit den Inhalten einverstanden

Wir freuen uns mit Ihnen weiter ins Gespräch zu kommen